24.08.2017: Dicken Glückwunsch!

Eins ist klar: Man kann auch "Rennfieber" haben, obwohl man hunderte Kilometer entfernt ist vom Ort des Geschehens... Als "non-travelling reserve" gab es für Impi und mich Entwarnung, nachdem unsere Teampferde den Vet-Check passiert hatten. Aber natürlich habe ich die Ritte in Göteborg vor dem Bildschirm verfolgt, stand auch in Kontakt mit Reitern und Trainern - und war ganz schön aufgeregt... Ich freue mich für unser Quartett, das so sicher Mannschafts-Gold geholt hat. Herzlichen Glückwunsch, und weiter so!