15.11.2017: Vier "gelbe" in Nürnberg

Etwas spät, der Rückblick auf Nürnberg - aber das schöne Wochenende ist es unbedingt wert... Dabei stehen nicht die vier Siegschleifen im Vordergrund, sondern wie die Pferde sich präsentiert haben.

Imperio war ja seit Aachen nicht mehr auf dem Turnier - aber dass wir den Sommer über keinesfalls Pause hatten, sondern ernsthaft gearbeitet haben, hat er jetzt gezeigt. Er ist sehr gut gegangen, sowohl im Grand Prix als auch in der Kür. Am ersten Tag hatten wir einen groben Patzer in den Einerwechseln, als er mir direkt davor in den Trab ausfiel. Das hat sich natürlich auf die Wertung ausgewirkt, aber letzendlich haben wir doch mit Vorsprung gewonnen. Die Kür lief rund - wir sind wieder einmal knapp unter den 80 Prozent geblieben, aber der Sieg war sehr sicher.

Im Nürnberger Burg Pokal ging es für die beiden Siebenjährigen um die mögliche Fahrkarte nach Frankfurt. Toscana hat sich insbesondere am zweiten Tag sehr gut gezeigt, und obwohl sie mir vor der einen Pirouette umgesprungen war, hat sie auch diese Prüfung gewonnen. Somit wird sie Escolar beim Finale begleiten. Dessen kleiner Bruder Escorial war leider von der Halle sehr beeindruckt, zackelte im Schritt und war insgesamt deutlich zu "grelle". Vielleicht war die Turnierpause seit München im Mai für ihn zu lang? So wurde er einmal Dritter und einmal Neunter.

Weiter geht es jetzt am Wochenende in Stuttgart: Imperio geht die Spécial-Tour, Escolar kommt zum Trainieren mit.