05.05.2017: Hinten raus sehr zufrieden

Wir sind nicht so ganz ideal reingekommen in die Grüne Saison, aber unter dem Strich bin ich zufrieden mit den Ergebnissen, die wir in Hagen erzielt haben.

Insbesondere die jungen Pferde haben sich sehr gut gemacht. Für gerade siebenjährigen Escorial waren es ja die allerersten S-Starts überhaupt, und er hat das fein gemacht. In der Einlaufprüfung wurden wir Fünfte, und in der eigentlichen Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal Siebte. Und das, obwohl eine Pirouette nicht gelungen war und der übereifrige Escorial aus einem Dreier- einen Zweierwechsel gemacht hat!

Als richtig coole Socke hat sich Bonamour erwiesen. Ebenfalls grade siebenjährig, hat der Gute ja seit drei Jahren keinen Turnierplatz mehr gesehen - aber kein Problem, er hat sich mustergültig benommen, war auch überhaupt nicht guckig. Im St. Georg habe ich es ihm etwas schwer gemacht - ich habe mich verritten... Dann kam auch noch in einer Volte die Gewohnheit dazu, zum Äppeln anzuhalten (ja, ich lasse das zuhause zu). Also konnten wir nicht viel mehr als 65 Prozent bekommen, geht auf meine Kappe. Umso erfreulicher, dass wir in der Inter I keine Patzer drin hatten und mit dem zweiten Platz und 72 Prozent belohnt wurden.

Mit Imperio hatte ich im Grand Prix doch einige Fehler und war nicht allzu zufrieden. Hier hat sich doch die lange Turnier-Abstinenz gezeigt. Umso erfreulicher lief es dann aber in der Kür, er ist eine seine bisher besten Prüfungen gegangen. Speziell mit Piaffe und Passage war ich sehr zufrieden. Mit gut 79 Prozent wurden wir Zweite, das war ein runder Abschluss.